Bodendesign und Stunt-Einlagen

In 40 Jahren bei KR-Raumausstattung hat Dirk Gaetgens einiges mitgemacht

in Wirtschaft & Branchen, Top-News

Glückwünsche vom Gesellschafter Karsten Krause l(links) und vom Nachfolger Leif Gaetgens (rechts) Jubilar Dirk Gaetgens.
1/2
Glückwünsche vom Gesellschafter Karsten Krause l(links) und vom Nachfolger Leif Gaetgens (rechts) Jubilar Dirk Gaetgens.
Ein Bild aus der Anfangszeit: Dirk Gätgens (mitte)  bei einer Spendenübergabe, wie sie eine Lokalzeitung doukumentierte.
2/2
Ein Bild aus der Anfangszeit: Dirk Gätgens (mitte) bei einer Spendenübergabe, wie sie eine Lokalzeitung doukumentierte.

Ein Job-Hopper ist er nun wirklich nicht. Seit sage und schreibe vier Jahrzehnten ist Dirk Gaetgens seinem Arbeitgeber treu - dafür gab es jetzt italienische Leckereien und herzliche Glückwünsche des Teams von KR-Raumausstattung.

"Donnerwetter noch einmal!" fasste Gesellschafter Karsten Krause die Zeit zusammen, in der er mit Dirk Gategens zusammenarbeitet. Der gelernte Industriekaufmann gehört beim Traditionsunternehmen für Raumausstattung, Bodenbeläge und vieles mehr quasi zum Inventar.  Als Abteilungsleiter kümmerte er sich hauptsächlich um Privatkunden und Gewerbeimmobilien. Das entwickelte sich so gut, dass Ende des Jahres 2000 aus der Abteilung eine eigene GmbH entstand - mit Dirk Gaetgens als Geschäftsführer und Teilhaber.

Dirk Gaetgens und sein Team der KR-Bodendesign sind nach wie vor in Wohnungen von Privatleuten und Wohnungsbauunternehmen aktiv, aber auch in vielen öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Turnhallen und Krankenhäusern.

Dabei war in Extremsituationen nicht nur Fußboden angesagt, sondern es ging sogar aufs Dach: Als das Betriebsgebäude aufgestockt wurde, bildete eine große Plane das provisorische Dach. Das geriet jedoch in Gefahr, als ein Sturm aufzog. Beherzt machten sich Dirk Gaetgens und sein damaliger Chef Karsten Krause daran, die flatternde Plane zu sichern - für die beiden, die als Segler schon locker mit ähnlichen Situationen samt flatterndem Tuch klarkamen, eigentlich kein Problem. Doch Starkwind und Regen sorgten auf dem Dach an Land für stuntreife Leistungen. Dirk Gaetgens rutschte aus und hing auf einmal zappelnd an der Abdeckplane in luftiger Höhe über der Traufe. Jeder Arbeitsschutz-Beamte hätte einen Herzinfarkt bekommen - doch der Sturz vom Dach endete glücklicherweise nur mit blauen Flecken. Und diese "Heldengeschichte" ist jetzt natürlich mahnendes Beispiel für jeden Lehrling und auf Betriebsfeiern immer wieder gern gehörte Anekdote.

Eine richtige Feier gab es jetzt natürlich nicht, die wird nach Corona nachgeholt. Doch mit gebotenem Abstand gratulierte Karsten Krause seinem Weggefährten und bedankte sich herzlich - und Dank gab es auch von Dirk Gaetgens, und zwar an die vielen Kunden, bei denen er und seine Mitarbeiter in 40 Jahren quadratkilometerweise Bodenbeläge verlegte. Übrigens: Auch wenn Dirk Gaetgens in ein paar Jahren in Rente geht, wird im Unternehmen kein Gaetgens fehlen. Denn Sohn Leif ist schon in die Firma eingestiegen. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 6.1.2021)     

Mit freundlicher Unterstützung von..