Am Roland geht’s los

in Wedel Marketing

Offiziell eröffnet wird die Wedeler Kulturnacht um 17 Uhr auf der Bühne am Roland. Ab 18 Uhr geht’s dann rund in Wedels „Kulturbetrieben“.

Bereits ab 16 Uhr können Jung und Alt mit der Familienbildung in einem Spieledorf auf dem Rathausplatz alte und neue Spiele ausprobieren, basteln, filzen, die Sinne schärfen, Märchen und Geschichten hören oder auf dem mittelalterlichen Marktplatz ihre Kräfte messen. Im Rathaus selbst erwartet die Besucher der Kulturnacht die Ausstellung „Höckner – gestern und heute“. Die Künstlergilde Kreis Pinneberg hat die Höcknermotive, die auf den Staffeleien im Stadtgebiet ausgestellt sind, neu interpretiert und zeigt diese während der gesamten Ausstellungsdauer neben Reproduktionen der Originale.

Im Foyer hat das Stadtmuseum zudem eine Vitrine mit geologischen Funden ausgestellt. Das musikalische Programm im Ratssaal des Rathauses gestalten gemeinsam mit jeweils circa viertelstündigen Auftritten der Schulchor der Moorwegschule, der Gemischte Chor Roland Wedel von 1987, die Chorgemeinschaft Heist/Wedel, das Choriosum Wedel, der Chor der 5. Klassen der Gebrüder-Humboldt-Schule und der Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein von 1886 e.V.

Die Stadtbücherei im Rosengarten präsentiert in ihren Räumen ein gemeinsames Programm mit der Volkshochschule und der Musikschule der Stadt Wedel. Den ganzen Abend über wird eine Fotoausstellung zum Thema „Maritimes und Urbanes“ zu sehen sein. Ebenso bietet die VHS einen Videoworkshop an: „775 Jahre Wedel – eine Stadt feiert Geburtstag“. Kinder
können Bücher selbst basteln oder Kamishibai erleben – ein japanisches Vorlese-Papiertheater. Das weitere Programm: Dr. Günther Gerhardt von der VHS zeigt Fotos zu den Themen Literasik und Musikatur sowie aus dem alten Wedel. Joscheba Schnetter bietet Jazz, Prädikat cool und chillig. Stargast des Abends: Schriftsteller Wladimir Kaminer, der unter anderem aus seinem Buch „Liebesgrüße aus Deutschland“ liest.

Wenn das Programm in den übrigen Institutionen startet, haben die Akteure der Dance Academy Wedel schon einen sportlichen Tag hinter sich: Hockergymnastik zum Mitmachen, Ballettvorführungen, auch als Schnupperstunde für Kinder, Tanz und Hip-Hop. Alles noch bis 19.30 Uhr, dann verwandelt sich das Tanzstudio ab 20.30 Uhr in eine Disco.

Nur wenige Schritte entfernt, im Möller-Technicon, erleben die Besucher Technikgeschichte zum Anfassen und tauchen ein in die Ausstellungen „Wedel – vom Dorf zum Industriestandort“ und „Vom Löten und Zuckersieden – das Kinderlabor im Möller Technicon: Die Themen der vergangenen drei Jahre aus den Bereichen Naturwissenschaften und Technik“. Das besondere Kinderangebot am Tag der Kulturnacht: Sonne, Spaß und Strom – Bau von Solarwindrädern.

In der Gebrüder-Humboldt-Schule laden die Schüler der Oberstufe ein zur Vernissage ihrer Ausstellung zum Thema „Unterwasser“. Im Anschluss an die Vernissage erklingt in der Mensa „Mozarts kleine Nachtmusik“: Das Wedeler Kammerorchester probt gemeinsam mit dem Wedeler Jugendorchester. Literaturfreunde kommen beim Literarischen Café in der Bibliothek voll auf ihre Kosten und den Abend gemeinsam ausklingen lassen kann man beim offenen Singen im Schachbretthof.

Das Theater Wedel bietet Programm gleich an zwei Orten. Auf der Bühne gibt es kleine Kostproben aus Molières Komödie „Der Geizige“ und aus Norman Robbins „Schau nicht unters Rosenbeet“ mit viel schwarzem Humor. Auch unsere Politiker bekommen im „Wahlkabarett“ ihr Fett ab. Draußen im Zelt finden Lesungen und Improvisationstheater statt.

In den Räumen der Arbeitslosenselbsthilfe organisiert der Verein Jesus Freaks Wedel eine Lesung. Martin Dreyer, Gründer der Gemeindebewegung Jesus Freaks, freikirchlicher Theologe, Suchtberater und Schriftsteller liest aus seiner Biografie und aus der „Volxbibel“.

Das Kommunikationszentrum „Die Villa“, eine Einrichtung unter der Trägerschaft der MIKO Kinder- und Jugendhilfe, bietet jungen Erwachsenen ein breit gefächertes Angebot. Und jung ist auch das Programm während der Kulturnacht: Schülerbands von JRG, GHS und Stadtteilschule Eppendorf sorgen für Stimmung.

Nicht verpassen: Auch auf den Straßen entlang der Kulturmeile und auf einer Bühne am Roland gibt es viel zu erleben. Elfen, venezianische Masken, Bands und viele andere Künstler werden das Publikum unterhalten.Am Mühlenteich wird es gegen 22 Uhr mit einer Feuershow erst spektakulär und im Anschluss daran romantisch, wenn die Feuerwehr Soltau mit Unterstützung der Feuerwehren aus Wedel und Holm auf dem Teich ihre Wasserlichtorgel startet.
Im Anschluss ist Gelegenheit, am Roland gemeinsam mit allen Besuchern und der Band „Germany´s next Rockmodel“ den Abschluss der gelungenen 3. Wedeler Kulturnacht zu feiern. Eintrittskarten zum Preis von 5,- Euro, Jugendliche unter 16 Jahren Eintritt frei, können bei allen beteiligten Institutionen gekauft werden, das komplette Programm ist unter www.wedelmarketing.de zu finden (pl).

Blickpunkt Wedel/Rissener Rundschau/Blankeneser Rundschau

Mit freundlicher Unterstützung von..