Wedel feiert größtes Fest aller Zeiten

Organisatoren, Moderatoren und Gäste sind von stars@ndr2 begeistert

in Wedel Marketing

WEDEL. Der NDR brachte Wedel ganz groß raus: Einen Tag lang drehte sich im Rahmen von stars@ndr2 alles um die Rolandstadt. Bereits ab zehn Uhr morgens sendeten die Moderatoren Holger Ponik, Ilka Petersen und Jens Mahrhold live aus ihrem mobilen Studio vom Rathausmarkt. "Ihr Gesang ist einfach großartig", kommentierte Petersen den Auftritt des Spitzerdorf-Schulauer Männergesangvereins. Die stimmgewaltigen Herren studierten eigens für ihren Auftritt "Over my shoulder" der Band Mike and the Mechanics ein. 

Dass das illustre Moderatorentrio keinerlei Berührungsängste mit seinen Fans hat, bewies es während seiner vierstündigen Live-Sendung immer wieder. Ob ein kurzer Klönschnack mit Bürgermeister Niels Schmidt oder mit dem Wedeler Stefan Peetz, der an diesem Tag 30 wurde und, da unverheiratet, die Rathaustreppe fegen musste - das Moderatorentrio sorgte bei Sommerwetter für richtig gute Stimmung. "Die Menschen hier sind super nett, es ist ein tolles Erlebnis, heute hier zu sein", sagte NDR2-Moderator Jens Mahrhold. Und ergänzte augenzwinkernd: "Es ist für uns super, wenn wir mal aus dem Studio raus dürfen." Petersen verriet, dass sie die Wedeler einfach liebt.

Auch für die Steppkes bot NDR2 an diesem Tag einiges: So gab es für die Jüngsten die Kinderwelt am Strandbad. Ob Trampolinspringen, Kinderschminken oder Tischkicker, das Angebot war vielfältig. "Das Trampolinspringen war richtig cool", sagte die zehnjährige Alina aus Wedel. Die zweijährige Leona hingegen ließ sich professionell zu einer Katze schminken. Mutter Dominique Sothmann wäre zwar am Abend gern zum Auftritt von Sunrise Avenue gegangen, verzichtete aber darauf und nutzte dafür das Angebot für ihre Tochter.

Apropos Sunrise Avenue: Ab 11 Uhr sicherten sich Kim (14) und ihre Freundin Nadeshda (15) aus Kiel Plätze in der ersten Reihe. Kims Großvater fuhr die beiden Superfans extra mit dem Wohnmobil nach Wedel. "Mein Opa holt uns nachher ab und macht sich inzwischen einen schönen Tag", so Kim. Dass die beiden Mädels wahre Fans sind, zeigte sich nicht nur an ihrer Ausdauer. Auch das Outfit war komplett auf die finnische Band abgestimmt. "Wir lieben Sunrise Avenue und hoffen, dass wir ein Autogramm bekommen", so Nadeshda. Und Kim ergänzte: "Wir haben einen Teddy mit unserem Foto bedruckt und einen Brief dazu getan. Wir wollen ihn später auf die Bühne werfen."

Während einige Fans sich Plätze in den ersten Reihen sicherten, gab es rund um stars@ndr2 eine Menge zu tun. So sorgte unter anderem Jörg Sievers mit seiner Mannschaft dafür, dass mit der Technik alles klar geht. "Hier läuft alles prima", so Sievers und gab ein paar technische Fakten preis: Damit abends auch alle die Show perfekt im Blick hatten, wurde eine etwa 60 Quadratmeter umfassende Videoleinwand installiert und zehn Kilometer Kabel verlegt. Für die passende Beschallung wurde eigens ein Aggregat mit einer Mega-Leistung aufgestellt. Insgesamt waren im Backstagebereich und auf dem Gelände an die 150 Menschen beschäftigt. Für die Sicherheit und das Gemeinwohl sorgten in Wedel noch einmal 346 Einsatzkräfte von der Feuerwehr, dem THW über DLRG bis hin zur Bundespolizei. Zehn Shuttlebusse waren im Zehn-Minuten-Takt im Einsatz, um die Gäste an das Veranstaltungsgelände zu bringen. "Ich finde, der Shuttleservice ist super organisiert", sagte Marius Heinsohn aus Wedel. 2500 Parkplätze für Park and Ride standen insgesamt zur Verfügung. Genutzt haben diese Möglichkeit an die 700 Autofahrer. 

Für ihn war es ein voller Erfolg: Martin Schumacher von Wedel Marketing. "Diese Veranstaltung ist eine gigantische Werbung für die Stadt", sagte er. Und ergänzte: "So eine große Punktveranstaltung gab es noch nie." Bei all der Arbeit im Vorwege, eines steht für ihn fest: "Dieses Event ist nicht nur Last, sondern auch Genuss."

Wedel-Schulauer Tageblatt

Mit freundlicher Unterstützung von..