Wedel Marketing fördert den Tourismus in Wedel

Wedel Marketing wird die Sommerferien nutzen, um das touristische Angebot in Wedel weiter auszubauen.

in Wedel Marketing, Tourismus & Freizeit, Elbe Maritimes

1/3
Die neue Fahrrad-Reparaturstation (Symbolfoto, copyright: ibombo)
2/3
Moin, moin in Wedel
3/3
Der Rudolf Höckner Rundweg

Für Fahrradfahrer wird eine Fahrrad-Reparaturstation bei den Fahrradständern am Fähranleger Willkomm Höft installiert und die Elberadweg-Umleitung um das Kraftwerk herum besser ausgeschildert. Die 12 Exponate des Rudolf-Höckner-Rundweges werden überarbeitet. An unterschiedlichen Standorten in Wedel finden Bewohner und Gäste seit kurzem Übersichtspläne mit den schönsten Sehenswürdigkeiten Wedels. Auch die Ostmole am Schulauer Hafen wird Wedel Marketing zusammen mit der Stadt Wedel in Angriff nehmen und mit großformatigen Kunstwerken verschönern.

Die erste Neuheit wird eine Fahrrad-Reparaturstation am Elberadweg beim Fähranleger Willkomm Höft sein. Durch Wedel führen viele verschiedene Radwege. Neben dem Elberadweg, dem Ochsenweg und dem Nordseeküstenweg gibt es auch viele regionale Radrouten. WedelerInnen und BesucherInnen haben bald die Möglichkeit, Fahrradpannen direkt an der Elbe zu reparieren. Die neue Station ermöglicht es auch Radfahrern „ohne Werkzeug an Bord“ kostenlos und rund um die Uhr Reparaturen am eigenen Rad vorzunehmen. Die Station bietet die Möglichkeit, das Fahrrad aufzuhängen und so mühelos Reparaturen durchzuführen. Auch für Skateboards gibt es eine gesonderte Halterung. An der Station befindet sich auch eine Luftpumpe, die mit einem Adapter für alle Ventile ausgestattet ist. Diese kann auch für das Befüllen von Rollstuhl- oder Kinderwagenreifen genutzt werden.

Braucht man bei der Reparatur Hilfe: Ein QR-Code auf der Vorderseite der Station ermöglicht die sofortige Nutzung von Online-Publikationen mit Gebrauchsanweisungen.

Die Fahrradreparatur-Station wird zukünftig während der Sommermonate auf der Fährhauswiese stehen, im Herbst/Winter wird es aufgrund der Hochwasser-Gefahr eingelagert. Das Projekt wird von Wedel Marketing und der Stadt Wedel finanziert. „Wir freuen uns, den zahlreichen Radfahrern in Wedel schon bald diesen Service anbieten zu können“, so Claudia Reinhard, Geschäftsführerin von Wedel Marketing.

Ein weiteres wichtiges Anliegen von Wedel Marketing ist es, die Ausschilderung des Elberadweges zu verbessern. Der 1.270 Kilometer lange Elberadweg vom Norden Tschechiens bis zur deutschen Nordseeküste wird in Wedel für rund drei Kilometer zwischen dem Fähranleger Willkomm Höft und dem Grenzweg unterbrochen. „Wir haben häufig Anrufe von Fahrradfahrern, die Probleme haben, die Umleitung des Elberadweges am Kraftwerk zu finden. Mit der neuen Beschilderung gehen wir davon aus, dass die Besucher die Route problemlos finden“, erläutert Claudia Reinhard die Maßnahme. „Zusätzlich möchten wir mit den neuen Plänen auf Wedel neugierig machen und die Radfahrer dazu zu animieren, ihren Aufenthalt in Wedel zu verlängern.“ Für diesen Zweck sind alle Pläne mit Hinweisen auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt ausgestattet.

Standorte Umleitungspläne: Im Schaukasten am Fähranleger, Kraftwerk am Grenzweg (bei der Treppe) sowie auf der Westseite.

Eine weitere Maßnahme von Wedel Marketing ist die Erneuerung der Staffeleien beim Rudolf-Höckner-Rundweg. Rudolf Höckner ist als Maler der norddeutschen Landschaft bekannt geworden. Der Künstler hat über 25 Jahre lang in der Rolandstadt gewohnt und ist ein Ehrenbürger der Stadt. Nach seinem Tod konnte sich Wedel einen Teil seines Nachlasses sichern. Der Rudolf-Höckner-Rundweg zeigt 12 seiner Werke. Staffeleien wurden in der Nähe der Standorte aufgestellt, an denen die Werke ihrer Zeit entstanden sind. „Nachdem Wind und Wetter den Abbildungen zugesetzt haben, freuen wir uns, die Werke von Rudolf-Höckner wieder im neuen Glanz erstrahlen zu lassen“, so Claudia Reinhard von Wedel Marketing.

Eine weitere Neuheit sind die Übersichtspläne mit Sehenswürdigkeiten „Moin, moin in Wedel“ die an immer mehr Stellen in Wedel zu finden sind. Vor kurzem wurde der erste Plan in der Vitrine am Elbe-Parkplatz „am Haacken“. Zu sehen ist ein Stadtplan von Wedel und die vielen Sehenswürdigkeiten, die die Rolandstadt zu bieten hat. Der Plan soll zur Orientierung für Gäste dienen und WedelerInnen daran erinnern, welche schönen Ecken Wedel zu bieten. Weitere Übersichtspläne befinden sich unter anderem am Bahnhof und am Wohnmobilstellplatz.

Das beliebte Hafenfest begeisterte auch dieses Jahr wieder zahlreiche Bewohner und Besucher. Erstmals konnte auch der neue Schulauer Hafen genutzt werden. An der Westmole wurden drei Ole-West-Kunstinseln mit verschiedenen Kunstwerken des beliebten Malers installiert. Diese Ole West Kunstwerke verschönern Dank Stadt und Wedel Marketing künftig die Ostmole des Schulauer Hafens. Die Werke bleiben bis zum kommenden Bauabschnitt am Schulauer Hafen hängen.

Seit diesem Sommer haben Touristen die Möglichkeit, sich außerhalb der Öffnungszeiten von Wedel Marketing beim Restaurant „Elbe 1“ und am Wohnmobilstellplatz mit touristischen Informationen zu versorgen. Hierfür hat Wedel Marketing Prospektständer und -halterungen installiert.

 (Wedel Marketing, 10.08.2016)

Mit freundlicher Unterstützung von..