Wedels Kulturszene macht die Nacht zum Tag

Für einmalig fünf Euro erleben Besucher ein bunt gemischtes Programm an mehr als 20 Veranstaltungsorten

in Wedel Marketing

WEDEL Am Sonnabend, 2. Juni, startet die zentrale Festwoche „800 Jahre Wedel“ – mit einer Nacht voller Musik, Unterhaltung, Ausstellungen und kulinarischer Köstlichkeiten. Die dritte Wedeler Kulturnacht verspricht eine unvergessliche Reise durch die vielfältige Kulturszene der Stadt.

Für „Jung und Alt und alle Sinne“, so könnte ein Slogan für die Wedeler Kulturnacht lauten. Die Besucher bekommen Theater, Tanzchoreographien, Malereien, Skulpturen und Fotografien zu sehen. Musikliebhaber hingegen bekommen bei Konzerten von Jazz bis Rock, Klassik-, Orchester, Sommerliedern und keltischem Harfenspiel auf ihre Kosten. Und auch Mitmachen ist kein Problem:  Ob Fitness, Modern Dance, Spaßveranstaltungen für Kinder oder offenes Singen – wer aktiv an der Kulturnacht teilnehmen möchte, wird seinen Spaß haben. Für die Feinschmecker unter den Besuchern und für die richtige Würze sorgen über 20 verschiedene  Gastronomiebetriebe.

Um 17 Uhr ist Eröffnung

Die Veranstalter bieten also ein abwechslungsreiches Programm für jedermann – und lassen dabei nur eine Frage offen: Was darf ich auf gar keinen Fall verpassen? Hier die Veranstaltungen im Überblick:
Um 17 Uhr läuten Stadtpräsidentin Sabine Lüchau und Bürgermeister Niels Schmidt die Kulturnacht auf der Bühne am Roland ein. Von 18 bis 23 Uhr  öffnen die verschiedenen Kulturinstitutionen dann ihre Pforten und präsentieren den Nachtschwärmern im Zuge der dritten Wedeler Kulturnacht ein reichhaltiges Angebot. Wer alle 21 Attraktionen besuchen möchte, sollte sich vorher einen Plan zurechtlegen. Die Veranstalter schlagen eine Tour von Ost nach West vor, von der Gebrüder-Humboldt-Schule in der Rosenstraße bis hin zumReepschlägerhaus in der Schauenburger Straße oder dem Theaterschiff Batavia am Brooksdamm.

Die Gebrüder-Humboldt-Schule startet um 18 Uhr mit einer Vernissage zum Thema Unterwasser, ehe sich ab 19 Uhr das Wedeler Kammer- und Jugendorchester an Mozarts kleiner Nachtmusik probieren. Ab 20 Uhr wird die Schule dann zu einem Literatur-Café.


Das Theater Wedel geht gleich mit zwei Locations an den Start. In den Innenräumen wechseln sich Kabarett und Theater ab, im Außenzelt gibt es Lesungen und Impro-Theater.

Wladimir Kaminer liest in der Bücherei

Ruhiger geht es im Technicon zu. Das Wedeler Stadtmuseum zeigt bei Möller Wedel ab 18 Uhr ihre industrie- und technikgeschichtliche Sammlung. Auf der anderen Straßenseite bietet die Dance Academy Wedel ihr buntes Programm an – hier wird es Tanztheater, Modern Dance und Disco geben, aber auch Fitness zum Mitmachen (ab 19 Uhr).

Die Stadtbücherei wartet unter anderem mit Lesungen – Stargast ist Wladimir Kaminer, 19.30 Uhr,  - mehrere Ausstellungen und coolem Jazz von Joscheba Schnetter auf, während im Rathaus 17 Kreative der Künstlergilde Kreis Pinneberg anwesend sind und ihre „Höckner – damals und heute“-Schau begleiten.

In der Arbeitslosenselbsthilfe wird aus der „Volxbibel“ gelesen, in der Villa treten ab 19 Uhr drei verschiedene Schüler- und Jugendbands auf. Wein und Sekt ausgewählter Winzer sowie eine Vorstellung des Ole-West-Buchs „Wedel – Elbland“ mit Signierstunde erwarten die Besucher im La Barrique.

In der Wassermühle gibt es in regelmäßigen Abständen Live-Musik zu frischer deutscher Küche, während gegenüber am Mühlenteich Jazzorchestra und ab 22 Uhr eine Feuershow mit Wasserorgel zu bestaunen sein werden. Das Ernst Barlach Museum führt unterdessen durch die Ausstellung „Best of Barlach“.

Das Hotel Freihof am Roland stellt unter anderem Antiquitäten aus. Feinschmecker sind übrigens herzlichst eingeladen, das hauseigene Bier zu probieren. Gleich nebenan treten auf der Kulturnacht-Bühne um 18.45 Uhr die Band „Silent Surprise“ und um 21 Uhr „Germany´s next Rockmodel“ auf, die auch die Abschlussparty ab etwa 23 Uhr bespielen.

Musik gibt es auch in und um die Kirche am Roland zu hören, dann allerdings unter dem Motto „Volkstümliche Sommerlieder“.  Auf dem Gelände des Tanz- und Gymnastikstudios am Roland zeigen die Schüler Tänze verschiedener Stile zu Live-Musik.

Der Heimatbund setzt im Gartenhaus des Stadtmuseums vor allem auf Abwechslung. Jede Viertelstunde erwartet die Besucher in der Küsterstraße eine neue Attraktion. Von Akkordeonorchester über „Plattdüütsche Stremels“ bis hin zu offenem Singen dürfte hier jeder Besucher auf seine Kosten kommen.

Das Stadtmuseum feiert sein 100-jähriges Bestehen mit einer Ausstellung. Im Johann-Rist-Gymnasium halten unterdessen vor allem die Schüler die Fäden in der Hand: Hier wird es Lesungen eigener Texte, ein rockiges Musical (ab 21.30 Uhr) und vieles mehr geben.

Im Reepschlägerhaus kann alle 20 Minuten zu keltischem Harfenspiel entspannt werden, während das Theaterschiff Batavia mit Küstenrock, Ringelnatz-Revue und Kindertheater aufwartet.

Kulturnacht, das bedeutet indes außerdem: Auch die Straßen werden zur Bühne. Dort können die Besucher venezianische  Masken bewundern oder auch Begegnungen mit Elfen erleben. Ferner im Straßenprogramm mit von der Party, sorry: Partie sind Björn de Vil, Jugendorchester Viva la Musica sowie Mathilda und George.

800 Jahre Wedel (A.Beig-Tageblätter im Kreis)

Mit freundlicher Unterstützung von..