Mahlzeiten für Kinder statt Geschenke für Kunden

Sag es mit Mandarinen: 4000 Euro bekam Stadtpräsidentin Sabine Lüchau von m-u-t-Vorstand Holger Hönc

Wedeler Technologieunternehmen m-u-t group spendet 4000 Euro für WeKi

Ob Kalender oder Weinpräsente - zu Weihnachten bedanken sich viele Unternehmen mit kleinen Aufmerksamkeiten bei ihren Kunden. Das Wedeler Technologie- unternehmen m-u-t verzichtet erstmals auf diese Art der Kundenpflege. Statt dessen bekommen Kinder, die nicht unbedingt auf der Sonnenseite des Lebens stehen, Unterstützung. Vorstand Holger Hönck spendete im Namen des Betriebs 4000 Euro für die Initiative "Wedel für Kinder" (WeKi) des Kinderschutzbundes.

 Stadtpräsidentin Sabine Lüchau nahm das Geld gern entgegen, mit dem in Schulen und Kindertagesstätten Mahlzeiten für Kindern bezahlt werden, deren Eltern sich das Essen nicht leisten können. "Neulich las ich, dass es 60000 hungernde Kinder in Hamburg geben soll - das ist schockieren. Als regional verwurzeltes Unternehmen möchten wir etwas für Wedeler Kinder tun, die das gleiche Schicksal haben", sagte Hönck. Die Stadtpräsidentin berichtete, dass es etwa 50 Euro koste, die Mahlzeiten eines Monats für ein Kind sicherzustellen. Im laufenden Jahr wurden bislang etwa 500 Monats-Rationen finanziert - allein durch Spenden engagierter Wedeler Bürger und Unternehmen.   (KT / 01.12.,2011)

 

m.u.t im Internet

Mit freundlicher Unterstützung von...