Stadtvertretung Wedel ab 1945

Ein Neubeginn auf Befehl - der Start der Kommunalpolitik nach dem Zweiten Weltkrieg

Stadtvertretung 1946

Am 21. August 1945 bestätigte die Militärregierung Georg Jessen zum Bürgermeister der Stadt Wedel. Anfang Oktober 1945 erbat sich der britische Gouverneur Bryant von ihm eine Liste mit 33 politisch unverdächtigen Personen. Zum Nachweis wurden ihre Entnazifizierungsbögen vorgelegt. Bereits am 11. Oktober 1945 hatte der Gouverneur seine Wahl getroffen und ernannte 24 von ihnen im großen Sitzungssaal des Rathauses zu Stadtvertretern.
Bereits zuvor waren die Voraussetzungen zur Neugründung der Parteien angelaufen. Die britische Militärregierung ließ ab 06.08.1945 politische Parteien zu. Im Kreis Pinneberg gründeten sich daher die Kreis- und Ortsvereine SPD und KPD im November 1945 neu. Am 16. Januar 1946 wurden die SPD und die KPD genehmigt, zudem wurde die Christlich-Demokratische und Deutsche Volkspartei – die später in CDU umbenannt wurde, legalisiert. Im Mai 1946 melden die Parteien folgende Mitgliedzahlen in Wedel; SPD 400 Mitgliedern, KPD 141 Mitglieder, FDP 50 Mitglieder.
Die erste freie Kommunalwahl fand am 15. September 1946 statt. Am Donnerstag, den 26.09.1946 verhandelten die 21 gewählten Mitglieder in der ersten Sitzung die Tagesordnung im Sitzungssaal des Rathauses.

Wahlergebnisse der Kommunalwahlen

15. September 1946

Wahlberechtigte: 8.131
gültige Stimmen: 6.141
Wahlbeteiligung: 80,4 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 13 Sitze
FDP 6 Sitze
CDU 1 Sitz
KPD 1 Sitz

 

24. Oktober 1948

Wahlberechtigte: 9.733
gültige Stimmen: 6.825
Wahlbeteiligung 74,5 %

Verteilung der Sitze in der Stadtvertretung:

SPD 11
FDP 7
CDU 2

 

 

29. April 1951

Wahlberechtigte: 10.805
gültige Stimmen: 7.788
Wahlbeteiligung 76 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung
SPD 16 Sitze
Deutscher Wahlblock Kreis Pinneberg 6 Sitze
Block der Heimatvertriebenen und Entrechteten 3 Sitze

 

24. April 1955

Wahlberechtigte: 11.598
gültige Stimmen: 8.136
Wahlbeteiligung  71 %

Sitzverteilung in der Stadtvertreung
SPD 12 Sitze
Bund der Heimatvertriebenen und Entrechteten 2 Sitze
Deutscher Wahlblock Kreis Pinneberg, Zusammenschluss von CDU, FDP und DP (Deutsche Partei) 11 Sitze

 

25. Oktober 1959

Wahlberechtigte: 15.401
gültige Stimmen: 10.776
Wahlbeteiligung  72,2 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 14 Sitze
CDU 8 Sitze
FDP 3 Sitze
GB /BHE 2 Sitze

 

11. März 1962

Wahlberechtigte: 14.740
Gültige Stimmen: 12.451
Wahlbeteiligung  73 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 14 Sitze
CDU 9 Sitze
FDP 2 Sitze
Rathauspartei 2 Sitze

 

 

13. März 1966

Wahlberechtigte: 19.826
gültige Stimmen: 12.903
Wahlbeteiligung  66 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
CDU 10 Sitze
SPD 15 Sitze
WBB 4 Sitze

26. April 1970

Wahlberechtigte: 15.614
gültige Stimmen: 11.002
Wahlbeteiligung  71,6 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 14 Sitze
CDU 12 Sitze
Wedeler Bürgerblock 2 Sitze
FDP 1 Sitz

 

24. März 1974

Wahlberechtigte: 21.773
abgegebene Stimmen: 17.441
Wahlbeteiligung 80 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 11 Sitze
CDU 16 Sitze
FDP 4 Sitze

 

 

5. März 1978

Wahlberechtigte: 22.089
gültige Stimmen: 16.906
Wahlbeteiligung  77,3 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 14 Sitze
CDU 14 Sitze
FDP 3 Sitze

 

7. März 1982

Wahlberechtigte: 23.004
gültige Stimmen: 16.855
Wahlbeteiligung 73,9 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 12 Sitze
CDU 14 Sitze
FDP 3 Sitze
Grüne 2 Sitze

 

2. März 1986

Wahlberechtigte: 23.841
gültige Stimmen: 16.055
Wahlbeteiligung  68 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 13 Sitze
CDU 13 Sitze
FDP 2 Sitze
Grüne 3 Sitze

 

25. März 1990

Wahlberechtigte: 24.352
gültige Stimmen: 15.949
Wahlbeteiligung 66,1 %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 16 Sitze
CDU 11 Sitze
FDP 2 Sitze
Grüne 2 Sitze

 

Wahlberechtigte: 24.441
abgegebene Stimmen: 16.241
Wahlbeteiligung 69,9  %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 15 Sitze
CDU 10 Sitze
FDP 2 Sitze
Grüne 4 Sitze

 

Wahlberechtigte: 25.588
abgegebene Stimmen: 14.498
Wahlbeteiligung 57  %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 14 Sitze
CDU 11 Sitze
FDP 3 Sitze
Grüne 3 Sitze

Weitere Auswertungen der Kreis- und Gemeindewahlen ab 2003 finden Sie auch hier

Wahlberechtigte: 24.668
abgegebene Stimmen: 12.557
Wahlbeteiligung 48,3  %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 11 Sitze
CDU 16 Sitze
FDP 4 Sitze
Grüne 5 Sitze

 

 

Wahlberechtigte: 26.154
abgegebene Stimmen: 10.217
Wahlbeteiligung 39,1  %

Sitzverteilung in der Stadtvertretung:
SPD 9 Sitze
CDU 12 Sitze
FDP 4 Sitze
Grüne 5 Sitze
Die Linke 3 Sitze